Gratis bloggen bei
myblog.de



Seit drei Tagen Schule, ein Wochenende und der Wunsch, davonzuschleichen. Rennen wäre zu laut. Man könnte mich bemerken.

In zwei Wochen Zeugnisse. Meines wird nicht schlecht, nein. Wie könnte es? ... Höhnisch lachen möchte ich über Menschen, die meinen, mir fiele alles zu.

Und wieder beginnt es. Ich schlafe nicht gut, kann nicht denken, ohne früher oder später auf noch nicht wahrgenommene Pflichten zu stoßen und sitze bewegungslos, stundenlang.

 

Froh, wenn all das vorbei ist und zweifelnd, ob es das je sein wird.

11.1.09 21:42
 


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mareike / Website (12.1.09 14:33)
Ja, es wird enden. Keine Angst.


schlonz (16.1.09 20:58)
schwul


Kopfüber (17.1.09 11:12)
Ich befürchte fast, man würde es auch bemerken wenn du auf Samtpfoten hinfortgleitest, ein Leben, ein Mensch, fehlt immer.

Und es ist doch zu leicht den Neid mit einem 'es fällt ihr zu, so ganz ohne Mühe' zu tilgen und der Eifersucht ein paar mit Luft gefüllte Schaumblasen beizumischen, nicht hinhören, nicht hinfühlen. Arbeit ist immer Arbeit.

Un das.. kenn ich. Zu gut. Lass dich von den Gedanken nicht zu sehr zermürben, von den Pflichten.

Und ich glaube, dass es vorbei sein wird und ich zweifle, ob man sich an einem so fragilen Glauben festhalten kann, aber ich bin bereit Schlösser aus Sand zu bauen also wünsch ich dir, dass du es auch bist.


Ella / Website (19.1.09 15:19)
Oh, wie wir diesen Zustand kennen. Und er endet. Ich weiß nicht wann, ich weiß nicht wie. Aber ohne den Glauben an das Gute zerbrechen wir.. naja. Die Hoffnung stirbt eben zuletzt. Gib nur nicht auf.

Es gefällt mir sehr gut hier. Wirklich.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen